Samstag, 23.10.21  
 Login:         Passwort vergessen?
das-holzportal.com als Startseite setzen Als Favorit setzen - Netscape/Mozilla-Benutzer drücken bitte Alt-D das-holzportal.com empfehlen
 Kategorien
Sie sind hier: Newsanzeiger > Küchenherstellung
Werbung
Branchenbuch
Marktplatz
eCommerce
Anzeigenmarkt
Maschinenbörse
Geschäftliches
Stellenmarkt
Lehrstellenbörse
Terminkalender
Newsanzeiger
'dhp'-TV
Downloads
Service
Partner
Dialog
Forum
'dhp' empfehlen
Anmeldung
Kunde
Newsletter
'dhp'-Award
PR / Marketing
Werbung in 'dhp'
Kooperation
'dhp'-Leistungen
'dhp'-Intern
'dhp' allgemein
Pressespiegel
Kontakt
Hilfe
Impressum
AGBs
Navigation
Sitemap

 

Küchenarbeitsplatte „Resoplex“ - Patentiert: Flächenbündiger Einbau

Resopal hat zur Messe „status_KULT“ im Februar 2011 das Einsatzspektrum seiner Küchenarbeitsplatte „Resoplex“ erweitert. Neben Edelstahl- und Keramikspülen lassen sich nun auch Glaskeramikkochfelder ohne Metallrahmen flächenbündig in die Platte mit dem besonderen Aufbau integrieren.

„Resoplex“ besteht aus einer 35 mm „AirMaxx“-Leichtspanplatte, einer 3 mm dicken Phenolkompaktschicht und einer 0,7 mm starken Resopaloberfläche und lässt sich von jedem Tischler/Schreiner mit einer herkömmlichen Oberfräse für den Einbau eines Spülenkörpers oder Glaskeramikkochfeldes vorbereiten.

Der Einbau von Spüle und Kochfeld gestaltet sich mit „Resoplex“ derart leicht und schnell, dass er vor Ort vorgenommen werden kann. Damit erspart sich der Monteur die Transportsicherung, die normalerweise bei bereits eingebauten Komponenten nötig ist. Darüber hinaus sorgt „Resoplex“ dank der Leichtspanplatte „AirMaxx“ für eine spürbare Gewichtsreduktion von bis zu 30 Prozent gegenüber einer herkömmlichen Spanplatte und erleichtert damit Transport und Montage.

Dank der insgesamt 3,7 mm umfassenden wasserbeständigen Oberschicht kommen weder der Spülenrand noch das Kochfeld mit der quellempfindlichen Spanplatte in Kontakt. Eine zwei Millimeter breite Fuge rund um das Kochfeld gleicht temperaturbedingte Dehnungen aus.

Wegen ihrem geringen Gewicht und dem Konstruktionsprinzip, das komplett auf das sonst übliche PU-Gussmaterial verzichtet, profiliert sich „Resoplex“ als umweltschonendes Produkt.

Der Architekt Carol Voegeli, Repräsentant der spanischen Pallarès Entwicklung und Konstruktion S.L. in Deutschland, entwickelte zusammen mit der Architektin Britta Voegeli und der Innenarchitektin Sandra Basullas das inzwischen patentierte Prinzip des einfachen und wirtschaftlichen Einbaus von Edelstahl- und Keramikspülen. In Resopal fand er einen kompetenten Partner und Lizenznehmer, der die Arbeitserleichterung für den Küchenhersteller genauso erkannt hat wie die Vorteile bei der Küchenpflege und die Schönheit flächenbündiger Arbeitsplatteneinbauten.

Datum: 18.02.2011
Autor: Marketing + PR-Service Wilfried Wadsack GmbH
Ansprechpartner: Bianca Hannemann
Straße: Bismarckstrasse 15
Ort: D-32545 Bad Oeynhausen
Telefon: +49 (0)5731/15040
Fax: +49 (0)5731/150440
E-Mail mail@msww.de
Internet: www.msww.de

Fragen/Meinung/Nachricht an den Autor:

Titel: Frau Herr
Name:
Firma:
E-Mail:
Telefon:
Nachricht:
 

Zum Vergrößern bitte klicken!

Auch Glaskeramikkochfelder ohne Metallrahmen lassen sich dank der leichten und umweltschonenden Küchenarbeitsplatte „Resoplex“ flächenbündig einbauen. Foto: Resopal

Zum Vergrößern bitte klicken!

Dank der insgesamt 3,7 mm umfassenden wasserbeständigen Oberschicht der Küchenarbeitsplatte „Resoplex“ kommt der Spülenrand trotz flächenbündigen Einbaus mit der quellempfindlichen Spanplatte nicht in Kontakt. Foto: Resopal


zurück   zum Seitenanfang   drucken   Diese News weiterempfehlen
 
 
 
 
© 2000-2007 das-holzportal.com | info@das-holzportal.com | Alle Rechte vorbehalten.